Häkelbuch “Granny Squares – Häkeln im Quadrat”

Eine Häkelbuch Rezension von Carina:

Das Häkelbuch “Granny Squares – Häkeln im Quadrat” (von Cécile Frankonie, aus dem Französischen übersetzt von Hanne Henninger, erschienen bei Edition Fischer) fängt ganz am Häkel-Anfang an (tatsächlich mit dem Anfangsknoten) und führt einen in Folge klar und gut durch 14 Seiten Häkel-Basics: von Maschenart bis Häkelschrift, von der richtigen Wolle über diverse Varianten Quadrate zusammenzufügen bis hin zu Abkürzungen. Ich habe diese ersten Seiten (zugegeben) nur diagonal gelesen, aber sie machen – vor allen Dingen auch mit den kleinen Zeichnungen – einen guten Eindruck.

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deVorgestellt werden im Anschluß “Allzweckmodelle”: Kissenhüllen, Taschen und Beutel (sogar ein Einkaufsnetz), Decken, Tücher und Schals.

Basis für jedes der Modelle sind dabei keineswegs nur Quadrate, sondern auch Sterne oder Blüten, also Hexagons (= Sechsecke), ein Streifenmuster und Kreise.

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deGanz ehrlich: zuerst dachte ich, von solchen Büchern gibt es unendlich viele auf dem Markt – solide und unspektakulär. Das braucht kein Mensch. Mittlerweile sehe ich das anders. Trotzdem bin ich zwiegespalten.

Einerseits ist es ein Buch das Anfängerinnen anspricht, vielleicht sogar ansprechen soll. Die ausführlichen Erklärungen am Anfang deuten darauf hin. Andererseits sind die Anleitungen zu den Modellen so geschrieben, dass ich nicht glaube, dass Anfängerinnen damit immer gut klar kommen.

Die vorgestellten Granny Squares sind Klassiker (wenn es Granny Square Klassiker gibt) und wer schon häufiger Grannys gehäkelt hat, wird dieses Buch deshalb gerne wie ein Nachschlagewerk benutzen: Fragen wie “was fängt an wie eine Blüte, wird aber zum Quadrat?”, “wie geht noch mal ein Hexagon?” oder “wie macht man eine Umrandung mit Noppen?” werden dann schnell und gut beantwortet. Ich gucke auf die Häkelschrift, weiß wie es geht und gut ist es. Weil ich es ja eigentlich kann und nur noch mal schnell nachlesen musste.

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deAber als Anfängerin wäre ich vermutlich erstmal ratlos. Denn Formulierungen in den Anleitungen sind zum Teil merkwürdig. Manches habe ich zweimal lesen müssen, um zu verstehen was gemeint ist. Manches habe ich auch dann nicht verstanden. Hier ist ein Beispiel:

Beim Schal aus Minigrannys (S.26) heißt es: “Häkeln Sie 124 Quadrate in verschiedenen Farbkombinationen.” Das verstehe ich: Kein Zusammenhäkeln in der letzten Runde also (warum eigentlich nicht?); dann geht es weiter: “Die Quadrate nacheinander an den Ecken bzw. von Ecke zu Mitte des vorh Quadrats mit 1 Km verbinden.” Wie soll das gehen? Wie komme ich von einer Kettmasche zur nächsten? Da sind doch drei Maschen dazwischen. Ist das etwa immer ein neuer Faden? Die Häkelschrift hilft da leider auch nicht. “Trocken” sind Anleitungen immer komplizierter als mit Nadel und Wolle in der Hand, aber ich bin mir nicht sicher, ob sich das erklärt, wenn man den Schal nacharbeitet.

Zum Glück bin ich keine Anfängerin (mehr). Ich würde deshalb Reihe 1 wie angegeben nacharbeiten und dann die Anleitung modifizieren, indem ich die Quadrate schon in Reihe 2 miteinander verbinde – gewissermaßen “join as I go.” Das ist sowieso einfacher und schneller. Aber wenn ich so erfahren bin, dass ich die Anleitung in diesem Punkt ignorieren kann, dann brauche ich auch die ersten 14 Seiten nicht, auf denen die Grundtechniken erklärt werden. Die brauchen Anfänger, für die aber dann – wie gesagt – manche Anleitung zu kompliziert ist. Oder sagen wir: zu kompliziert geschrieben.

Meiner Ansicht nach hätte dem Buch eine klarer definierte Zielgruppe gut getan.

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deWie dem auch sei – Cécile Frankonie findet das Zusammensetzen von Quadraten spannend. Sie mag die Überraschung am Ende eines jeden Projektes, wenn aus vielen kleinen Teilen ein großes Ganzes wird. Da hat sie Recht finde ich. Zumal je nach Farbgebung immer etwas völlig anderes entsteht.

Nicht so schön finde ich dabei die vielen Fäden, die am Ende vernäht werden wollen … je bunter umso mehr …

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deIch suche deshalb immer noch nach der perfekten Variante sie unsichtbar beim Häkeln mitzuführen (und dann am Ende nicht vernähen zu müssen). Bisher allerdings nur mit mäßigem Erfolg.

Wenn jemand also eine Idee hat: HER DAMIT! 

"Granny Squares - Häkeln im Quadrat" schoenstricken.deWer mehr von Cécile Frankonies Arbeiten sehen möchte, sollte sich ihr Blog ansehen. Das ist zwar auf französisch (und leider vollgestopft mit Anzeigen), aber inspiriert wird man auf jeden Fall.

Kaufempfehlung? 6 auf einer Skala von 10. Wer Grannys liebt, wird es mögen.

Ich denke, ich werde mich an dem Dreiecktuch versuchen, aber es soll deutlich größer werden als in der Anleitung angegeben – da hat es an der langen Seite nur 90cm. Wenns fertig ist (… jemals fertig wird – es braucht unendliche Grannys in Nadelstärke 2 um ein Tuch zu machen …), zeige ich es.

 

Das Buch wurde schoenstricken von wohnklamotte mit dem Zweck der Verlosung zur Verfügung gestellt. Die Rezension gibt meine eigene Meinung wieder – Carina.

8 Responses to Häkelbuch “Granny Squares – Häkeln im Quadrat”

  1. […] (hier geht es zur Rezension) und “Granny Squares – Häkeln im Quadrat” (auch hier eine Rezension) […]

  2. Diana sagt:

    Hi. Ich lese gerne in deinem Blog und lasse mich inspirieren. Das Problem mit den Fäden vernähen kenne ich auch. Ich habe am Wochenende allerdings ein tolles Video gesehen bei wollsucht.de vielleicht hilft dir das ja auch. Viel Spaß bei ausprobieren und mach weiter so. Danke für deinen Blog. Lieben Gruß, Diana

  3. Linda Koch sagt:

    Erneut eine sehr hilfreiche Beschreibung. Tatsächlich bin ich immer noch unentschlossen, ob ich mir ein Buch kaufen soll. Ich hätte gerne die ausführliche Beschreibung für den Anfänger. Dann aber auch Anleitungen, die ich verstehe. Zugegebenermaßen bin ich nicht sehr gut darin, die Texte zu verstehen. Vielen Dank für diese Beschreibung!

    • Carina sagt:

      Liebe Linda – vielleicht wartest Du einfach noch ein bißchen mit dem Kauf. Die Rezension eines anderen Granny Square Buches kommt bald und das ist unbedingt “anfängertauglich.”

      • Linda Koch sagt:

        Danke, liebe Carina,

        dann warte ich mal. Paßt zeitlich auch gut. Noch fehlt die Zeit mich dem Buch zu widmen. Habe gerade “Eure” Decke fertig – mein erstes Häkelwerk. Werde noch ein Bild einstellen. :)

        Liebe Grüße
        Linda

  4. Anneli sagt:

    Ich habe mir das Buch schon vor einiger Zeit gekauft, obwohl ich eingentlich gar nicht häkel. Ich stricke viel lieber, aber die Projekte in dem Buch sind zum Teil einfach nur schön anzusehen und vielleicht macht es Lust, das Häkeln zu lernen.
    Liebe Grüße,
    Anneli

  5. Liz sagt:

    Das Buch ist mir in unserer Stadtbibliothek in die Hände gefallen. Da ich damals auf der Suche nach Granny-Square-Motiven war, hat mich das Buch sehr angesprochen. Allerdings habe ich die Modelle daraus nicht nachgearbeitet und bin daher auch nicht über die oben erwähnten Formulierungen gestolpert (was mich sicherlich auch mit einigen Fragezeichen zurück gelassen hätte). Mit den Häkelschriften bin ich prima klargekommen, und die Ideen, was man mit Granny-Squares alles anstellen kann, haben mir persönlich gut gefallen.

  6. Astrid sagt:

    Hey Carina, mal wieder eine inspirierende und für möglicherweise helfende Rezension. Ich habe gerade 88 fertige Grannysquares liegen und hadere noch mit dem zusammenfügen. Da ich dies noch nie gemacht habe, bin ich noch etwas mutlos. Meistens hilft das Internet sehr gut, andererseits mag ich auch sehr gerne in Büchern stöbern. Ich werde wohl mal zum Buchhändler meines Vertrauens gehen und mal ganz unverbindlich darin blättern. ;-) Lieben Dank für Deine Beschreibung!!

Leave a reply