Alpakawolle zum Muster verstrickt

Alpakawolle

Alpakawolle gewinnt man aus den Haaren des Alpaka, dem kleineren Verwandten der Lamas. Es gehört zur Familie der Kamele und lebt in Südamerika.

Alpaka, nicht aus Bolivien sondern aus dem Berliner Zoo!

Alpaka, nicht aus Bolivien sondern aus dem Berliner Zoo!

Die besonders weiche Wolle gibt es in verschiedenen Stärken, in sanften Naturtönen von Beige über Grau bis Dunkelbraun und in zarten Pastell – und kräftigen Modefarben. Letztere werden meist als Knäuel verkauft, während naturfarbene Alpakawolle häufig als Strang angeboten wird. Dann muss man das Garn in bewährter Weise über einer Stuhllehne oder mit einem Partner zum strickfähigen Knäuel wickeln. Alpakawolle eignet sich gut für Norwegermuster oder Flächenaufteilungen, aber auch für plastische Muster. Aus Alpakawolle kann man jedes Kleidungsstück stricken! Die Wolle lässt sich durch den weichen, glatten Faden besonders leicht verarbeiten und ist das ideale Garn für Anfänger!

Artikel teilen:
1Kommentar
  • Margit Brunnhuber
    13.Juli um 05:41 Antworten

    Hallo schönstricken
    ich habe soeben den ganzen Artikel gelesen und ich bin begeistert, mir fällt jetzt kein Garn mehr ein, ausser Maulbeerseide, hab ich schon öfter gelesen. Wirklich nett von euch sich diese viele Arbeit zu machen. Dankeschön, lG mb
    Falls ihr etwas über Maulbeerseide sagen könnt, bitte eine kleine Nachricht.

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

XSLT Plugin by Leo Jiang