Angorawolle

Angorawolle

Angorawolle wird aus den Haaren des Angorakaninchens gewonnen. Da diese Tiere selten gezüchtet werden, ist die superweiche, langhaarige Wolle kostbar und teuer. Angotawolle ist zwar einfach zu verarbeiten, haart jedoch beim Stricken! Die flauschige Wolle wärmt sehr und ist deshalb für Mützen und Schals gut geeignet. Aufwendig (und teurer) aber natürlich wunderschön, ist ein ganzer Pullover aus Angorawolle. Glatt rechts und locker verstrickt kommt das Matrial am besten zur Geltung. Angorawolle kann man in kleinen Mengen as Effektfaden zwischen glatter Wolle einsetzen, zum Beispiel als Noppen oder Ringel in einer Rundphase.

Artikel teilen:
No Comments

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

XSLT Plugin by Leo Jiang