20 Gründe warum wir stricken und häkeln schoenstricken.de

20 Gründe warum wir Stricken und Häkeln lieben

20 Gründe warum wir stricken und häkeln schoenstricken.de

Hier kommen 20 Gründe, warum wir Stricken und Häkeln lieben:

Es gibt so viele Gründe mit Wolle zu experimentieren und zu stricken oder zu häkeln. Findest du dich in dieser Liste wieder? 

1: Therapie:

Du bist gestresst, traurig, nervös oder einfach nur mies gelaunt? Entspann dich und fang ein neues Projekt an. Wie wäre es mit einer Tasche, einer Decke oder einem Schal? Da könnten wir helfen …

2: Rauchen aufhören:

Du hast es satt zu rauchen? Dann nimm dir ein Knäuel Wolle und häkel ein kleines Körbchen. Oder du nimmst jedes Mal wenn du rauchen willst, eine andere Farbe und strickst die daraus einen bunten Nichtraucher-Schal.

3: Weniger Essen:

Wenn du deine Essgewohnheiten verbessern willst, gibt es keinen besseren Weg als statt dem Salamibrötchen lieber Wolle und Nadeln in die Hand zu nehmen (aber natürlich nicht reinzubeißen!).

4: Gemeinschaft: 

Du triffst viele neue und gleichgesinnte Freunde, wenn du dich einem sozialen Knitalong oder Crochetalong anschließt. Das geht virtuell oder auch in einer Strickgruppe, die sich regelmäßig bei dir in der Nähe trifft.

5: Individualität: 

Du willst keine Mützen von der Stange tragen, denn du hast deinen eigenen Style und willst das auch zeigen.

6: Spaß

Es macht einfach richtig viel Spaß Wolle zu kaufen und sie dann mit deinen eigenen Händen zu verarbeiten.

7: Wartezeit sinnvoll nutzen: 

Du hast keine Lust im Wartezimmer oder in der U-bahn Löcher in die Luft zu starren. Du nutzt die Zeit lieber produktiv zum Stricken und Häkeln.

8: Kreativ sein und etwas Eigenes designen: 

Farben selbst zusammenstellen (liebe ich!), sich inspiration aus Büchern oder Zeitschriften, dem Internet holen und dann etwas ganz eigenes designen. Darum geht´s.

9: Wolle: 

Das Gefühl schöne weichen und besonderer Wolle in den Händen zu halten und zu überlegen, was du daraus wohl machen könntest? Unbezahlbar.

10: Stolz wenn etwas fertig ist: 

Der Moment, wenn dein Strickstück fertig ist und es tatsächlich so aussieht wie du es dir erhofft hast.

11: Freude schenken: 

Deinem Kind ein Kuscheltier selber machen, deinem Freund einen Loop stricken oder deiner Mutter ein Tuch.Ein persönlicheres Geschenk, das mit mehr Liebe gefüllt ist, gibt es einfach nicht.

12:  Neue Freunde finden: 

Zwei Leute stricken im Park – da dauert es nicht lange bis man im Gespräch ist. Geht mir zumindest immer so.

13: Entspannung: 

Die Kinder sind im Bett, dein Mann guckt Fußball und du? Richtig, holst die Wolle raus und entspannst dich.

14: Neues lernen: 

Täglich sehe ich neue Stiche, Formen und Designs. Die Herausforderung hört niemals aus.

15: Können weitergeben: 

Deiner Tochter, Schwester, Freundin zeigen wie sie einen Topflappen häkeln kann. Dein Können weiterzugeben macht Spaß und bereichert das Leben der anderen. Und natürlich auch deinem Sohn, Bruder oder Freund.

16: Aus einem Knäuel Wolle wird eine Mütze: 

Zu sehen wie nach und nach aus einem Knäuel Wolle tatsächlich etwas zum Anziehen entsteht. Immer wieder faszinierend.

17: Keine Langeweile: 

Strick – und Häkelfreunde kennen keine Langeweile. Ein Blick ins Wollkörbchen und schon siehst du 1-2-3… Projekte, die auf die Fertigstellung warten.

18: Meditation:

Das klappern der Nadeln im gleichen Takt, klick klick klick. Und schon bist du in deinem ganz persönlichen Yogakurs.

19: Das ganze schöne Zubehör: 

Süße Häkelnadelsets, schicke Bambusnadelnadeln, besondere Knöpfe, Holznadeln, Maschenmarkierer und was es sonst noch alles gibt. Wer genug Wolle hat, brauchst schönes Zubehör.

20: Eine Hommage an unsere Großmütter: 

Der eigentlich wichtigste Grund: Jeder liebt seine Omi. Und fast jeder hat Stricken und Häkeln von seiner Großmutter gelernt. In die Fußstapfen dieser großartigen Frauen zu treten, erfüllt uns mit Liebe, Dankbarkeit  und Stolz. Wo wären wir denn heute ohne sie?

Wenn dir noch etwas anderes einfällt, dann ergänze meine Liste gerne in den Kommentaren! 

Artikel teilen:
Tags:
,
28 Kommentare
  • Christel
    13.Dezember um 16:34 Antworten

    Alle Punkte treffen zu.Stricken ist mein inneres Nest.Ganz liebe Grüße Christel.

  • Sarah
    14.Oktober um 08:36 Antworten

    Wirklich eine tolle Liste. Wobei ich Nr. 3 leider nicht nachvollziehen kann :)

  • Renate K.
    11.Oktober um 23:21 Antworten

    20 perfekte Gründe ;-)
    <3liche Glückwünsche den Gewinnern ;-)und
    noch einen wunderschönen Sonntag,
    gaaaanz <3liche Grüße ;o)

  • Alyceen
    10.Oktober um 19:22 Antworten

    Ich kann fast alle der genannten Gründe bestätigen. Meditation, Entspannung und vor allem das schöne Gefühl, etwas geschaffen zu haben, sind fantastische Gründe für Handarbeit.
    Nur die 20 ist bei mir gar nicht zutreffend. Keine meiner Omis hatte etwas für Stricken und/oder Häkeln übrig (eine war aber eine Meisterin wenn es ums Kochen und Backen ging, leider hatte ich nie die Möglichkeit, das mal mit ihr zusammen zu machen). Ich habe Häkeln von meinem Papa (ja!) und Stricken von meiner Mama gelernt. Wie man Socken strickt, hat mir die Tante meiner Mama gezeigt.
    Und seit dem gebe ich mein Wissen in meinem Freundeskreis weiter :D
    Aly <3
    P.S. Das mit dem Rauchen ist bei mir auch nicht der Fall xD Ich hab andere Laster (akute Wollsucht zB).

  • Frollein Keks
    08.Oktober um 20:47 Antworten

    Was für eine schöne Auflistung! Da findet sich sicherlich jeder wieder, nicht? :-D

  • Jenny
    08.Oktober um 19:54 Antworten

    Ach das kann ich fast genauso unterschreiben ;) Nur ist es meine Tante, die immer strickt.
    Das mit der Entspannung stimmt auch nicht immer… Veruche momentan Projekte von den Nadeln zu bekommen und hätte große Lust einfach 3 Sachen neu anzufangen ;)
    Ich stricke nun mal weiter an meinen Socken. Die bekomm ich vllt noch fertig ;)
    Ich mag deinen Blog sehr und lese immer wieder gerne mit :)
    LG Jenny

  • Ingrid
    08.Oktober um 15:40 Antworten

    Ja, da hast du eine Menge guter Gründe gefunden. Nur Punkt 2 funktioniert bei mir noch nicht. Irgendwie schaffe ich es, zu stricken und zu rauchen. Auch wenn ich mir immer sage, dass das gesparte Geld doch gut in Wolle umzusetzen sei. Vielleicht versuche ich es ja nochmal :)
    LG
    Ingrid

    • Jessica
      08.Oktober um 18:15 Antworten

      Stricken und rauchen? Zur gleichen Zeit? Das will gekonnt sein ;)

  • Traudl
    08.Oktober um 14:44 Antworten

    Ich liebe häkeln und stricken.
    Ich habe auch beim letzten chrochet along “Sand und Meer” mitgemacht. Es war super. Da hat man einen richtigen Ansporn und ist auch fertig geworden und sieht super aus.
    Gibt es dieses Jahr noch einen Knit- oder Crochet along ?
    Übrigens deine Blog ist super.
    Viele Grüße aus Österreich.
    Traudl

    • Jessica
      08.Oktober um 18:15 Antworten

      Ja, ich glaub da könnte etwas im nächsten Monat passieren ;)

      • Traudl
        13.Oktober um 12:39 Antworten

        Dankeschön
        Ich freu mich schon.

  • Theresia
    08.Oktober um 10:10 Antworten

    Grund 21: Handarbeiten sind laut verschiedener Studien gut für das Gehirn. Training der Gedächtnisleistung und so.
    Also mach ich immer schön weiter und hab meinen Spaß dabei. grins!

  • Lysann
    08.Oktober um 08:10 Antworten

    Hallo!
    Ich stimme euch in allen Punkten voll zu.
    Für mich gibt es nicht entspannenderes als von meinem sehr stressigen Job zu kommen mich auf die Couch zu setzen und die Wolle und Nadeln vor zu holen. Da kann ich richtig abschalten. Auch lernt man die ganzen Socken die Oma im Laufe der Jahre für uns gestrickt hat erst jetzt richtig schätzen wenn man weiß was für Arbeit dahinter steckt. Meine Oma kann wegen Arthrose nicht mehr stricken und jetzt bekommt sie die warmen Socken von mir.:-)

  • Astrid
    07.Oktober um 23:51 Antworten

    finde ich super diese Gründe.. werd ich meinem Freund ausdrucken, wenn er sagt.. du knotest wieder

  • Sarah
    07.Oktober um 20:54 Antworten

    Ich stimme den 20 Gründen absolut zu :)
    Für mich ist noch ein weiterer Grund, dass man dann kein schlechtes Gewissen haben muss wenn man mal den Fernseher an hat, immerhin hat man ja was zum häkeln in der Hand.

    Viele liebe Grüße
    Sarah

  • Susanne
    07.Oktober um 20:34 Antworten

    Super Liste – gute Gründe! Wahrscheinlich gibt es noch einige mehr.
    Aber schade, schade: bei Grund Nr. 15 musste ich schwer schlucken!!! Was ist mit den Söhnen, den Freunden den Brüdern? Sollen sie nicht die gleiche Freude am Handarbeiten haben?
    Ich habe vor vielen Jahren meinem Freund das stricken der gelehrt. Heute ist er mein Mann und er strickt, häkelt s (besser als ich)!

    • Jessica
      07.Oktober um 21:13 Antworten

      Stimmt, das muss ich unbedingt ergänzen. Danke :) Bin da wohl zu sehr von mir ausgegangen.

  • anna
    07.Oktober um 19:37 Antworten

    Hallo,

    die Punkte finde ich absolut richtig.

    Für mich persönlich ist stricken und häkeln ‘Meditation’.

    Viele Grüße,

    Anna

  • Nicky
    07.Oktober um 18:49 Antworten

    Nummer 20 passt bei mir leider nicht :-( Meine Omis sind leider vor meinem Interesse an der Wolle verstorben. Aber ich wünsche mir bei jedem neuen Projekt, dass ich ihren Rat in Anspruch nehmen könnte!

    Noch ein Punkt:
    Sich selber besser kennenlerne :
    Lernen, was seine Fähigkeiten sind, wo vielleicht auch die Grenzen des eigenen Könnens sind. Zudem hat man auch viel Zeit mit sich selber und zum Nachdenken, wenn man einfach mal wieder keinen Bock auf das TV-Programm hat und sich in Ruhe seinem Projekt widmet.

  • Tanja
    07.Oktober um 13:26 Antworten

    Ich liebe am Häkeln und Stricken (wie an allem anderen kreativen Herstellen), dass ich direkt ein Ergebnis in der Hand habe..
    Gerade in meinem Beruf als Pädagogin arbeite ich oft “ins Blaue” hinein mit Resultaten iiiiirgendwann .. eventuell .. und da ist es wundervol, mich hinzusetzen und direkt gleich zu sehen, wie etwas entsteht ;-)

  • Astrid
    07.Oktober um 13:12 Antworten

    Wunderbar!!!

  • Katharina
    07.Oktober um 12:51 Antworten

    Ich möchte anmerken, dass man auch Söhnen, Brüdern und Freunden das Stricken weitergeben kann :-)

  • Steffi
    07.Oktober um 11:31 Antworten

    Punkt Nummer 8, 10 und 20 sind echt gut. Kann ich absolut nachvollziehen. :-)

    Gruß Steffi

Ich freue mich auf deinen Kommentar!

XSLT Plugin by Leo Jiang